Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

The 200 TFLOPS Xeon cluster "OCuLUS" at PC2. Picture by K. Holtgrewe

In der Arbeitsgruppe „Ab-initio-Theorie ferroelektrischer Materialien“ werden quantenmechanische Simulationen durchgeführt, um die Eigenschaften komplexer Materialien anhand ihrer atomaren Struktur vorauszusagen und zu verstehen. Der elektronische Grundzustand des untersuchten Systems wird im Rahmen der Dichtefunktionaltheorie (DFT) modelliert. Darauf aufbauend können sowohl strukturelle als auch elektronische Anregungen berechnet werden. Ab initio Molekulardynamik wird benutzt, um die zeitliche Entwicklung atomarer Systeme zu verfolgen und Erkenntnisse über Phasenübergänge zu gewinnen. Festkörperoberflächen, Grenzflächen und Ferroelektrika stehen im Fokus der Untersuchungen. → WEITERLESEN

Gruppenleitung

Jun. Prof. Dr. Simone Sanna

Theoretische Physik > Theoretische Materialphysik

Simone Sanna
Telefon:
+49 5251 60-2333
Fax:
+49 5251 60-3435
Büro:
N3.329
Web:

Mitglied in:

Die Universität der Informationsgesellschaft