Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Foto (Matthias Groppe): Holographie-Apparatur von Herrn Dr. Andreas Redler

Foto: Foto (Matthias Groppe): Holographie-Apparatur von Herrn Dr. Andreas Redler

|

Dr. Matthias Reichelt erhält „Goldene Kreide 2012

Die Studierenden der Paderborner Physik zeichneten Dr. Matthias Reichelt für das Jahr 2012 mit der „Goldenen Kreide“ aus. Dazu wurden vom Fachschaftsrat die Ergebnisse der Lehrevaluation ausgewertet und Reichelt als engagierter Dozent mit besonders positiver Lehrleistung gewürdigt. "Er macht theoretische Physik anschaulich" lautet einer der Kommentare aus den Fragebögen. Neben den theoretischen Grundlagen-Vorlesungen hielt Reichelt in 2012 auch anwendungsbezogene Veranstaltungen zu „Nanooptik“ und „Computational Optoelectronics“, die enger mit den Forschungsthemen der Arbeitsgruppe verbunden sind.

Reichelt zeigte sich bei der Verleihung sehr erfreut: „Es ist schön, eine Anerkennung unmittelbar von den Studierenden zu bekommen, da dies die direkteste Art der Rückmeldung überhaupt ist.“ Der gute Anklang des Vorlesungsstils steigere seine Motivation in Zukunft zusätzlich.

Matthias Reichelt studierte Physik an der Universität Marburg, an der er 2005 promovierte. Danach arbeitete er am „Arizona Center for Mathematical Sciences“, Tucson, USA als PostDoc und kam 2007 nach Paderborn. Seitdem ist er Akademischer Rat in der Arbeitsgruppe „Theoretische Festkörper-Optoelektronik und -Photonik“.

weitere Nachrichten

Die Universität der Informationsgesellschaft