Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Foto (Matthias Groppe): Holographie-Apparatur von Herrn Dr. Andreas Redler

Foto: Foto (Matthias Groppe): Holographie-Apparatur von Herrn Dr. Andreas Redler

|

„Eigentlich wollte ich nur ein Autogramm von Daniel Hartwich“ Jessica Thiele begleitet die Event-Physiker der Universität Paderborn zur Aufzeichnung der RTL-Sendung „Nachsitzen!“ in Köln

Am Samstag, 8. September 2018, wurde bei RTL eine neue Folge der Sendung „Nachsitzen! Promis zurück auf die Schulbank“ ausgestrahlt. Bereits zum vierten Mal dabei waren auch die Event-Physiker der Universität Paderborn, um in der Sendung spannende Experimente zu präsentieren.

Spannend war es auch für Jessica Thiele, denn sie durfte auf Einladung der Event-Physiker beim Dreh zur Sendung dabei sein. Die Mitarbeiterin der Café-Bar Bona Vista der Universität Paderborn hatte Marc Sacher, Dozent der Event-Physik, gebeten, ihr ein Autogramm von Daniel Hartwich von der nächsten Aufzeichnung mitzubringen. „Stattdessen hat er mich direkt eingeladen, beim nächsten Termin in Köln als Zuschauerin teilzunehmen“, berichtet Jessica Thiele.

In der Show konnte sie hautnah miterleben, wie die Prominenten in die Experimente der Event-Physiker eingebunden wurden. „Keiner der Prominenten hatte Berührungsängste und alle haben sofort mitgemacht.“ Eins der dort aufgeführten Experimente war die „Sprengkugel“, bei dem eine Hohlkugel aus Eisen zunächst mit Wasser gefüllt und zugeschraubt wird. Danach werden Kugel und Wasser in minus 196°C kaltem flüssigen Stickstoff eingefroren. Dabei dehnt sich das Wasser aus und sprengt schließlich die Kugel in tausend Teile, die wiederum alles in der Nähe Stehende zerstören. Um die Zuschauer und Stars zu schützen, wurde ein Schaukasten aus hochfestem Plexiglas um den Versuchstisch gebaut.

„Dadurch dass ich einige Mitglieder der Event-Physik persönlich kenne, habe ich mich auf deren Auftritt natürlich besonders gefreut. Es ist aber auch spannend, die Stars einmal live zu erleben“, erzählt Jessica Thiele begeistert. Nur das Autogramm von Daniel Hartwich hat sie letztendlich doch nicht bekommen, vielleicht können die Event-Physiker ihr das beim nächsten Mal mitbringen.

Die Event-Physik der Universität Paderborn ist bekannt für ihre spektakulären Showvorlesungen, in denen Studierende physikalische Experimente mit Showcharakter präsentieren und für Jeden verständlich erklären.

weitere Nachrichten

Die Universität der Informationsgesellschaft