Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Foto (Matthias Groppe): Holographie-Apparatur von Herrn Dr. Andreas Redler

Foto: Foto (Matthias Groppe): Holographie-Apparatur von Herrn Dr. Andreas Redler

|

Physikerin Dr. Katharina Brassat erhält Preis für ausgezeichnete Dissertation

Am Mittwoch, 19. Dezember, hat das Präsidium der Universität Paderborn wieder herausragende Dissertationen ausgezeichnet. Vier Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler, die ihre Promotion mit „summa cum laude“ abschlossen, erhielten jeweils ein Preisgeld in Höhe von 2.500 Euro. 

Eine der Preisträgerinnen war Dr. Katharina Brassat aus dem Department Physik. Das Thema ihrer ausgezeichneten Promotion lautet „Surface nanopatterning by self-assembly techniques: Nanosphere - and block copolymer lithography“. Betreuer war Prof. Dr. Jörg Lindner.

Prof. Dr. Johannes Blömer, Vizepräsident für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs, überreichte die Auszeichnungen und gratulierte den jungen Wissenschaftlern zu ihren Leistungen: „Ich war sehr angetan von der Tiefe und Breite der Themen, die Sie behandelt haben und vor allem bin ich davon begeistert, wie aktiv Sie bereits in der wissenschaftlichen Community unterwegs sind“.

Die Preise für ausgezeichnete Dissertationen werden jährlich vom Präsidium der Universität Paderborn vergeben.

weitere Nachrichten

Die Universität der Informationsgesellschaft