Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Foto (Matthias Groppe): Holographie-Apparatur von Herrn Dr. Andreas Redler

Foto: Foto (Matthias Groppe): Holographie-Apparatur von Herrn Dr. Andreas Redler

|

Prof. Dr. Christine Silberhorn in die Leopoldina aufgenommen

Prof. Dr. Christine Silberhorn, Leiterin der Arbeitsgruppe „Integrierte Quantenoptik“, ist in die Leopoldina, die Nationale Akademie der Wissenschaften und eine der ältesten Wissenschaftsakademien der Welt, aufgenommen worden. „Es ist für mich eine große Ehre, schon jetzt in relativ jungen Jahren in diese bedeutende Institution aufgenommen zu werden“, sagt Christine Silberhorn: „Ich freue mich auf die Arbeit in der Akademie und die Möglichkeit, mit anderen sehr renommierten Wissenschaftlern in den interdisziplinären Diskurs treten zu können.“ Gemeinsam mit anderen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern wird sie sich u.a. in der Arbeitsgruppe „Quantentechnologie“ mit dem Potenzial, den Chancen und den Herausforderungen dieser Technologie befassen und ihre Bedeutung für den Wirtschafts- und Wissensstandort Deutschland analysieren. Das Department Physik gratuliert Christine Silberhorn ganz herzlich.

Die 1652 gegründete und nach Kaiser Leopold I benannte Akademie vertritt seit 2008 die deutsche Wissenschaft in internationalen Gremien und berät Politik, Gesellschaft und Wirtschaft in wissenschaftlichen Fragestellungen. Rund 1.500 herausragende Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und vielen weiteren Ländern erarbeiten in interdisziplinären Arbeitsgruppen öffentliche Stellungnahmen zu aktuellen Themen.

weitere Nachrichten

Die Universität der Informationsgesellschaft