Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Analyse von Kompetenzniveaus im physikalischen Fachwissen

In den vergangenen Jahren wurden in Paderborn (aber auch an Hochschulstandorten in ganz Deutschland) Studierende auf ihr physikalisches Fachwissen getestet. Zur Auswertung kamen in älteren Studien vor allem Zahlenwerte (nummerische Testscores) herangezogen. Mit diesen kann zwar sehr einfach gerechnet werden, eine inhaltliche Analyse ist aber nur schwer möglich. In Paderborn wurde basierend auf einem vorliegenden Fachwissenstest ein sogenanntes Niveaumodell erstellt. Dieses gruppiert Studierende nach ihrem fachlichen Leistungsstand und beschreibt diesen in Form eines Can-Do-Statements (z.B. "Personen auf diesem Niveau können Anforderungen bewältigen, die die Kombination weniger Fakten des physikalischen Fachwissens im Inhaltsbereich Mechanik ohne Rechnung erfordern."). Solche Niveaubeschreibungen liegen bisher für das schulische, das vertiefte und universitäre Fachwissen vor.
Aus diesen nun vorhandenen Niveaubeschreibungen ergeben sich verschiedene mögliche Arbeitsaufträge für Qualifikationsarbeiten:
- Die Niveaus beruhen in der aktuellen Formulierung stark auf dem Merkmal der hierarchischen Komplexität von Anforderungen. Besonders auf Schulniveau existieren aber auch andere Niveaubildungen (wie z.B. bei PISA oder TIMSS), die anders zustande gekommen sind. In einer eher analytisch-literaturbasierten Bachelor-Arbeit könnte hier ein kriterienorientierter Vergleich zwischen verschiedenen Niveaumodellen hergestellt werden.
- In einer eher quantitativ-berechnenden Arbeit (Bachelor oder Master) können die vorliegenden Probandendaten herangezogen werden, um Muster in den weiteren Personenmerkmalen zu finden, die stark mit problematischen oder besonders guten Fachwissensständen korrelieren.

Literatur:
Woitkowski, D. & Riese, J. (2017). Kriterienorientierte Konstruktion eines Kompetenzniveaumodells im physikalischen Fachwissen. Zeitschrift für Didaktik der Naturwissenschaften, 23(1), 1-14. (http://rdcu.be/oEoq)
Woitkowski, D. (2015) Fachliches Wissen Physik in der Hochschulausbildung. Konzeptionalisierung, Messung, Niveaubildung. Berlin: Logos.

Kontakt

Dr. David Woitkowski

Didaktik der Physik

Fachwissensentwicklung Physik in der Studieneingangsphase

David Woitkowski
Telefon:
+49 5251 60-2662
Fax:
+49 5251 60-3969
Büro:
J6.140

Sprechzeiten:

Am besten erreichbar per Skype unter live:david.woitkowski

Die Universität der Informationsgesellschaft