Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Fachdidaktisches Wissen von Lehramtsstudierenden und Übungsleitern im Fach Physik

Neben Fachwissen und pädagogischem Wissen spielt das Fachdidaktische Wissen (FDW) eine wichtige Rolle in der Lehrerausbildung, was sich beispielsweise darin widerspiegelt, dass im deutschsprachigen Raum ein eigenständiger Studienbereich des jeweiligen Faches hierfür vorgesehen ist. In der Forschung hat sich fachdidaktisches Wissen als zentraler Aspekt der professionellen Kompetenz von Lehrenden, als eigenständiges Konstrukt innerhalb des Professionswissens und zum Teil als Prädiktor für eine kognitiv herausfordernde Unterrichtsführung erwiesen. Trotzdem existiert keine einheitliche Definition in Bezug auf die innere Struktur dieses Konstrukts und keine Modellierung des FDW ist bisher so differenziert, dass sie eine individuelle Kompetenzdiagnose möglich macht.


Daher soll ausgehend von unterschiedlichen theoretischen Ansätzen zum fachdidaktischen Wissen sowie normativen Setzungen und Anforderungen aus der Unterrichtsqualitätsforschung ein differenziertes Modell physikdidaktischen Wissens entwickelt werden. Dieses soll mithilfe eines Pen & Pencil – Tests operationalisiert werden, so dass eine modellkonforme Erfassung des physikdidaktischen Wissens möglich ist. Ziel ist es, einerseits zusammenhängende Aussagen zur inneren Struktur des Fachdidaktischen Wissens zu ermöglichen und andererseits Wirkzusammenhänge zum Fachwissen und zum prozeduralen fachdidaktischen Erklärungswissen aufzuklären. Dies geschieht im Rahmen des Projektverbunds „Professionswissen in der Lehramtsausbildung Physik“ (ProfiLe-P) in Zusammenarbeit mit den Universitäten Duisburg-Essen (Teilprojekt Fachdidaktisches Wissen) und Bremen (Teilprojekt Erklärungswissen).

Die Universität der Informationsgesellschaft