Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Foto (Matthias Groppe): Holographie-Apparatur von Herrn Dr. Andreas Redler

Foto: Foto (Matthias Groppe): Holographie-Apparatur von Herrn Dr. Andreas Redler

|

Event-Physik-Show der Universität Paderborn begeistert Zuschauer*innen

Die neueste Show der Event-Physik „Was soll’n die Nachbarn sagen“ begeisterte das Publikum im Audimax der Universität Paderborn und zeigte mal mal wieder, dass Physik alles andere als langweilig oder trocken ist. Die erste Vorstellung war exklusiv für Schulklassen geöffnet, gefolgt von zwei weiteren Vorstellungen für alle Interessierten. Beide waren bis auf den letzten freigegebenen Platz besetzt.

Die Zuschauer*innen konnten live an einem Drehtag zu einem Musikvideo der Event-Physik teilnehmen. Dr. Marc Sacher, Leiter der Event-Physik, schlüpfte hierzu in die Rolle des Regisseurs und führte zehn Event-Physiker*innen durch die verschiedenen Szenen. Hierzu wurden in unterschiedlichen Lebenssituationen des „Jungen“, der unbedingt gegen den Willen seiner Eltern Physik studieren möchte, Experimente präsentiert und die jeweiligen dazugehörigen physikalischen Phänomene für jeden verständlich und mit viel Humor erläutert. So fuhr im Kinderzimmer des Jungen die schwebende Eisenbahn und in der Küche der Eltern wurden Gurken zum Leuchten gebracht. Besonders spektakulär waren das Bad in der brennenden Badewanne und die vom Tesla-Transformator produzierten Blitze im Vorgarten der Eltern.

In beiden öffentlichen Shows mussten die Event-Physik*innen ihre Spontanität beweisen: In die erste Vorstellung musste eine Live-Schaltung ins Fernsehen (WDR, abrufbar in der Lokalzeit OWL) eingebaut werden. In der letzten Show setzte plötzlich ein Feueralarm ein. Doch auch der konnte die Event-Physiker*innen nicht aus der Ruhe bringen und sie fuhren mit der Show fort, nachdem die anwesenden Feuerwehrkräfte die Situation als harmlos eingestuft hatten. Alle Shows wurden mit tosendem Applaus des Publikums belohnt.

Am Ende der Veranstaltung stellte das Team das fertige Musikvideo vor, welches demnächst auch unter junge.event-physik.de abzurufen ist.

Kontakt

Marc Sacher

Dr. Marc Sacher

Department Physik

Zur Person

Die Universität der Informationsgesellschaft